Die Alpakas

Derzeit leben bei uns die Alpakas

Cezanne

Papilio

Pitu

Taro


Alpaka- Info

Alpakas gehören wie ihre Verwandten die Lamas, zu den Neuweltkameliden. In ihrer ursprünglichen Heimat den südamerikanischen Anden, leben sie in 3.000- 4.500m Höhe in großen Herden.

In der kargen Landschaft gibt es große Temperaturschwankungen und nur wenig Futter, daher sind sie sehr anpassungsfähig. Bei uns macht ihnen eher große Hitze zu schaffen. 

Alpakas sind Wiederkäuer. Sie werden 70-90cm groß, sind damit kleiner als Lamas und gehören zu den Schwielensohlern. Sie können bis zu 20 Jahre alt werden.

 

Alpakas gibt es in vielen verschiedenen Farben und in zwei verschiedenen Gattungen. 

Die Huacaya - dazu gehören unser Cezanne, Papilio und Pitu - haben ein sehr voluminöses Fell, auch Vlies genannt, wodurch sie wie kleine Teddys aussehen.

Die Suris - zu dieser Gattung gehört unser Taro. Das Suri Vlies scheitelt sich auf dem Rücken der Tiere und hängt in langen Locken parallel zum Körper herunter. Dies erweckt den Eindruck als seien die Suri Alpaka schlanker und graziler als die Huacaya, was jedoch nicht stimmt.

Das besondere am Suri Vlies ist der schöne Glanz, die seidige Weichheit und die Länge.

Alpakas produzieren 2-6kg Vlies im Jahr, wodurch sie regelmäßig, meistens im Mai/Juni geschoren werden müssen.

 

Alpakas sind Distanz Tiere. Sie sind von Natur aus neugierig, zugleich aber auch sehr vorsichtig. Ihre sanfte Natur macht diese kleinen "Kamele" so liebenswert. Dadurch das sie so aufmerksam und lernfähig sind, kann man sie sehr gut in der tiergestützten Therapie einsetzen. Man nennt sie nicht ohne Grund die Delfine der Weide.